Westerland Wilhelmine
Lieblingsorte,  Sylt

Lieblingsorte – Wohin auf Sylt

Sylt ist immer eine Reise wert. So viel steht fest. Ob als
Surfparadies, Oase für Naturliebhaber oder als Highlight für
Feierfreudige – es gibt jede Menge Gründe, diese Insel zu lieben. Wer
hier auf Entdeckungsreise geht, wird schnell belohnt mit wunderbaren
Aussichten und bezaubernden Plätzen. Was man auf keinen Fall verpassen
sollte? Ich verrate Euch hier meine ganz persönlichen Lieblingsorte.

Eine Stadt

Fangen wir mit der einzigen Stadt der Insel an. Hier landet man schließlich bei der Anreise als erstes, sofern man nicht die Fähre nach List genommen hat. Westerland bietet all das, was man von einer kleinen Stadt erwartet. Und noch mehr. Traumhaft flanieren lässt es sich selbstredend an der Strandpromenade, wo auch schon mein erster Lieblingsort zu finden ist: die Creperie am Meer. Eins der köstlichen Crêpes auf die Hand, ein leckeres Sylter Bier oder einen Chai Latte dazu und jeder Tag ist gerettet. Bei Schietwetter lässt sich der Tag auch prima im Kino, im Aquarium, in der Sylter Welle oder beim Bummeln in der Fußgängerzone aushalten. Oder einfach in einem der vielen Cafés oder Restaurants mitten in der City, z.B. im Stadtgeflüster. Mehr in Strandnähe liebe ich den genialen Meerblick vom Beachhouse oder im Sommer die unkomplizierte Atmosphäre im S-Point Sylt. Nicht so bekannt sind die weniger zentralen Ecken der Stadt. Ich mag sehr den alten Teil der Stadt mit seinen historischen Friesenhäusern, dort, wo auch die alte Dorfkirche St.Niels mit ihrem ebenso alten Friedhof zu finden ist. Kein Trubel und viel Spirit vergangener Zeiten, wunderbar.

Bezaubernde Dörfer

Tinnum

Es gibt keinen Ort auf der Insel, der nicht irgendwas Besonderes zu bieten hätte. In Tinnum gehört neben den herrlichen Wiesen eindeutig die FrisierBAR zu meinen Top-Favoriten. Der Laden ist super stylish, es gibt tolle Produkte und Leckeres zum Essen und Trinken gibt’s obendrein. Ach ja, frisieren können sie dort auch richtig gut. Die Lage an der Straße Richtung Keitum ist zwar nicht superschön, dafür kann man die Autos aufden Shuttles zählen, während die Haare gestylt werden. Wenn man dann so richtig aufgehübscht den Laden verlässt, schaut man sich am besten direkt noch ein paar schicke Wagen bei Porsche Sylt an – und schon fühlt man sich wie Frau/Mann von Welt.

Keitum

ass Keitum wunderschön ist, weiß eigentlich jeder und versteht sich von selbst. Der traumhafte Blick aufs Wattenmeer, die entzückenden Häuser, die Ruhe (außerhalb der Hochsaison zumindest) – besser geht es nicht. Und es gibt jedes Mal etwas Neues zu entdecken, denn man verläuft sich leicht. Seit Jahren laufe ich durch dieses Dorf und doch bin ich immer wieder verwundert, wie ich nun gerade hier- oder dorthin gekommen bin. Zum Beispiel in den kleinen Laden der Künstlerin Christina Thraen.
Ihre witzigen Bilder kannte und mochte ich schon lange, wusste aber nicht, dass sie ein Atelier in Keitum hat. Ein Besuch lohnt sich. Oder man entdeckt den hübschen (etwas abgelegenen und deshalb besonders ruhigen) Cafégarten vom Kamps Hotel. Dort gibt es übrigens auch eine Galerie mit interessanten Ausstellungen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.