Kategorie «Naturschutz»

Von Holzskulpturen und Meeresrauschen: Kunstprojekt unterstützt Wattenmeer-Schutz

Die Ausstellung hat nicht nur die Verbindung zwischen Kunst und Naturschutz gestärkt, sondern auch gezeigt, wie wichtig es ist, sich für den Schutz des Wattenmeers einzusetzen. Die beiden Künstlerinnen haben mit ihren Werken nicht nur die Schönheit der Landschaft aufgezeigt, sondern auch auf die Bedeutung des Erhalts der einzigartigen Natur hingewiesen. Die Spende an die Schutzstation Wattenmeer ist ein großer Erfolg und zeigt, wie viel gemeinsam erreicht werden kann. Mit ihrem Engagement und ihrer Kunst haben Wiebke Daniel und Steffi Weilkiens einen wichtigen Beitrag für den Schutz des Wattenmeers geleistet und die Besucher der Ausstellung für das Thema sensibilisiert. Die Verbindung von Kunst und Naturschutz hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen und wird hoffentlich auch in Zukunft weitere Projekte und Ausstellungen hervorbringen, um das Bewusstsein für den Schutz der Natur zu stärken.

Die Ausstellung hat nicht nur die Verbindung zwischen Kunst und Naturschutz gestärkt, sondern auch gezeigt, wie wichtig es ist, sich für den Schutz des Wattenmeers einzusetzen. Die beiden Künstlerinnen haben mit ihren Werken nicht nur die Schönheit der Landschaft aufgezeigt, sondern auch auf die Bedeutung des Erhalts der einzigartigen Natur hingewiesen. Die Spende an die Schutzstation Wattenmeer ist ein großer Erfolg und zeigt, wie viel gemeinsam erreicht werden kann. Mit ihrem Engagement und ihrer Kunst haben Wiebke Daniel und Steffi Weilkiens einen wichtigen Beitrag für den Schutz des Wattenmeers geleistet und die Besucher der Ausstellung für das Thema sensibilisiert. Die Verbindung von Kunst und Naturschutz hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen und wird hoffentlich auch in Zukunft weitere Projekte und Ausstellungen hervorbringen, um das Bewusstsein für den Schutz der Natur zu stärken.

Heidelandschaft auf Sylt mit Schafen

Von April bis Oktober hat die Insel Sylt eine ganz besondere Attraktion zu bieten: die Wanderschäferin Uta Wree und ihre 631 Fjordlandschafe. Gemeinsam mit ihren zwei Hunden verwandelt sie die Heideflächen der Insel in ihren Arbeitsplatz.

50 Dinge – JustSylt Herzenswärmer für die kalte Jahreszeit auf Sylt Teil #5

Sich am Hundestrand mit neuen Zwei- und Vierbeinern anfreunden

Heißer Strand-Sand unter strahlender Sommer-Sonne? Lächerlich – das kann ja jeder! Eine Urlaubs-Insel, die etwas auf sich hält, glänzt auch in der kalten Jahreszeit. Denn wer zur Champions League in Sachen Wohlfühlfaktor zählen will, muss Sommer wie Winter, bei Hitze und Kälte, links wie rechts können. Sylt kann´s – nicht umsonst nennt man Deutschlands nördlichstes Eiland auch “Die Königin der Nordsee”. Natürlich liegt es auch an jedem selbst, wie der Herbst-Winter-Urlaub auf Sylt würdig gekrönt wird. Damit der Aufenthalt zu einem majestätischen Vergnügen wird, haben wir unsere ganz persönlichen Top-50-Erlebnis-Tipps für Euch zusammengetragen. Viel Spaß beim Nachmachen – und nicht vergessen: 

EIN JAHR GEWALTIG

Wer in der Geschichte der Menschheit einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat, bekommt oft schon zu Lebzeiten einen Namens-Zusatz verpasst, der für die Nachwelt untrennbar mit der historischen Figur verbunden bleibt: Katharina die Große, August der Starke, Iwan der Schreckliche oder die schöne Helena von Troja sind nur einige Beispiele. Auch auf Sylt gibt es eine solch mächtige, kraftvolle und respekteinflößende Figur, die den Alltag der Einheimischen nachhaltig prägt. Die Insulaner nennen sie ehrfürchtig “Der Blanke Hans”. Und nein, damit ist kein älterer Herr gemeint, der am FKK-Strand ungeniert blankzieht. Das Synonym steht für die stürmische, ehrfurchtgebietende Nordsee.